Computational Complex Systems
> Zum Inhalt

Anwendungen

Komplexe Prozesse finden sich in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten. Die “Computational Archaeology” widmet sich der Analyse und Berechnung komplexer Prozesse und Zusammenhänge längst vergangener Zeiten im Computer. Die Ergebnisse werden mit bestehenden Überresten und bisherigen Erkenntnissen verglichen, um so ein besseres Verständnis der Vergangenheit zu gewinnen. Ein anderes Anwendungsgebiet ist die Geschichtsforschung. Dort wo komplexe Prozesse, Sozialdynamik, Klimawandel und Infrastrukturentwicklung aufeinanderstoßen gilt es eine Vielzahl an Aspekten zu verstehen. In der Bildungsforschung wird unter anderem untersucht, auf Basis welcher Grundlagen und Methoden Menschen bei komplexen Problemen zu Entscheidungen gelangen. Sowie ob und wie diese Entscheidungen verbessert werden können. Die globalisierte, vernetzte Ökonomie ist schließlich auch ein spannendes Anwendungsgebiet. Während hier klassisch Theorien linker und rechter Denkschulen aufeinander prallten, sollen neue Ansätze atomare Strukturen mit akzeptierten Regeln abbilden und durch massiven Simulationseinsatz zu neuen Erkenntnissen führen.

"Modellierung komplexer Populationsbewegungen"

"Komplexe Wirtschaftssysteme neu gedacht"

“Entscheidungsfindung in komplexen Systemen”

“Wintertourism and Environmental History”

“Computational Archaeology”