Computational Complex Systems
> Zum Inhalt

Das Zentrum

Die Untersuchung komplexer Systeme und Prozesse ist für unsere moderne Gesellschaft von entscheidender Bedeutung. Wichtige Entscheidungen basieren auf Analysen und Prognosen solcher Systeme, die mittels der im Zentrum vereinten Technologien erstellt werden. Je besser die Kompetenzen der TU Wien vernetzt sind, umso besser können diese Aufgaben in Zukunft erfüllt werden.

Datenmenge, Geschwindigkeit und Komplexität, mit der wir Systeme erfassen und beschreiben, wächst täglich. Andererseits stellen wir immer detailliertere Fragen und erhalten beim Versuch der Beantwortung im Computermodell heterogene Systeme, die schwierig zu modellieren sind. Solche komplexen Forschungsfragen benötigen breite und hervorragende Expertise in den Bereichen Computational Science & Engineering und Information & Communication Technology.

News: Komplexität beim Europäischen Forum Alpbach

Unter dem Generalthema "Neue Aufklärung" ist die Herausforderungen der transparenten und gerechten Verteilung von Ressourcen im Gesundheitssystem ein wichtiges Thema. Das COMET K-Projekt DEXHELPP wurde von Forschungsgruppen am COCOS gegründet und präsentiert am Montag, den 22.8.bei den Gesundheitsgesprächen "DEXHELPP – Decision Support for Health Policy and Planning". Es geht dabei um die Entwicklung neuer Methoden, Modelle und Technologien um die Analyse, Planung und Steuerung von Gesundheitssystemen zu unterstützen. Diese sollen helfen, den Widerspruch zwischen begrenzten Ressourcen und der Entwicklung neuer, teurer medizinischer Therapien und Technologien andererseits zu lösen. Gemeinsam stehen wichtige Partner aus dem Gesundheitssystem, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen in DEXHELPP vor der großen Herausforderung: Wie können wir unsere Daten, Technologien und Konzepte nutzen, um in Zukunft gemeinsam zu entscheiden, wer wann welche Therapie erhalten kann?

Am Donnerstag, den 25.8. diskutieren bei den Technologiegesprächen  unter dem Titel "Komplexität und die neue Aufklärung". Die Menschheit wird immer vernetzter und es wird immer schwieriger, unseren Planeten für uns Menschen lebenswert zu erhalten. Immer höhere Komplexität schafft riesige Potenziale, aber ebenso große Bedrohungen. Bedeutet dies, dass wir in ein neues Zeitalter der selbstverursachten Unmündigkeit eintreten? In diesem Panel wird diskutiert, ob die Wissenschaft neue Strategien anbieten kann, um diesen Gefahren zu entkommen, und wie sie zur „neuen Aufklärung“ beitragen kann.

Areas & Applications

Komplexe Prozesse zu analysieren und zu berechnen benötigt neue Ansätze bzw. die Kombination bereits erprobter Technologien. Gerade in der Methodenentwicklung geht es darum neue Zugänge ausprobieren um die Probleme, vor die komplexe Systeme Forscherinnen und Forscher stellen, besonders gut zu beschreiben.

Basierend auf dem breiten Potential an Datenanalysen und Methoden ergeben sich eine Reihe methodischer Modell- und Analyseansätze, die im Bereich Complex Networks & Decision Support weiterentwickelt werden. Ein Fokus liegt auf der Frage, wie sich Prozesse und Entscheidungen auf Menschen auswirken. Wie zum Beispiel Infrastruktur und Menschen wechselwirken, oder wie sich soziale Netzwerk eines Menschen ihr/sein Verhalten beeinflussen stellt einen wichtigen Bereich in der Untersuchung komplexer Systeme dar.

Der Bereich Analysing Smart Technologies widmet sich Fragen wie moderne Technologien geplant, umgesetzt und analysiert werden können. Dabei sollen einerseits neue Technologien vor Ihrem Einsatz betrachtet, andererseits solllen bestehende Technologien in Bezug auf Ihre Effektivität und Nutzbarkeit untersucht werden. Ein wichtiges Ziel ist dynamische Effekte abzubilden.

Komplexe Infrastruktursysteme generieren immer komplexere Prozesse und neue Fragestellungen. Flughäfen, Bahnhöfe, Krankenhäuser, Einkaufszentren oder Industrieanlagen bestehen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Teilsysteme und Teilprozesse. Diese in allen Planungsphasen zu analysieren, zu  vernetzen und als Gesamtsystem zu modellieren birgt großes Potential und wird unter dem Begriff Planning Dynamic Communities zusammengefasst.

Presenting Complexity zeigt die Anwendung in diversen Anwendungsbereichen.